Nature Journal: October

Die Morgen erwachen mit einem anderen Licht, die Tage rollen langsamer an. Die Natur ist wie in eine fein gewebte Decke gehüllt, aus Millionen kleiner Wassertropfen, die schwerelos in der Luft verweilen, um uns und in uns. Ein, zwei Stunden für dich allein, eine Kamera – raus aus den vier Wänden, und schau dich um. Atme tief ein, und nimm Bilder auf, mit der Kamera und mit allen Sinnen. Ziehe dich kurz raus aus deinem Alltag. Um neu zu beginnen, müssen wir beginnen, aufzuhören, wie Maya Angelou in ihrem Gedicht über den Oktober sagt. Der Herbst lehrt uns, zur Ruhe zu kommen.

Late October
by Maya Angelou

Carefully
the leaves of autumn
sprinkle down the tinny
sound of little dyings
and skies sated
of ruddy sunsets
of roseate dawns
roil ceaselessly in
cobweb greys and turn
to black
for comfort.

Only lovers
see the fall
a signal end to endings
a gruffish gesture alerting
those who will not be alarmed
that we begin to stop
in order to begin
again.